Schauspielschule Kassel

​​

Willkommen bei der Schauspielschule Kassel !

 

Wir sind die einzige staatlich anerkannte Berufsfachschule für Schauspiel in Nordhessen und bieten qualifizierten Unterricht in allen relevanten Bereichen der Schauspielausbildung. Das Theater liefert dabei die essentiellen Grundlagen, die Bühnenreife bildet das Fundament für die unterschiedlichen Einsatzbereiche des Schauspielers.

 

Die Schauspielschule Kassel ist eine staatlich anerkannte Berufsfachschule

gemäß § 176 Absatz 1 und 2 Hessisches Schulgesetz und ist assoziiertes Mitglied im Verband deutschsprachiger privater Schauspielschulen.

Liebe Besucher, die Schauspielschule Kassel führt in diesem Jahr ein deutsch-französisches Theaterprojekt durch und bittet um die Abstimmung bis zum 07.06.2016 unter: 

https://www.sparda-vereint.de/voting/spardafruhjahrsaktion-2016/deutsch-franzosische-theaterkreation-2016/ Vielen Dank! 

Unteranderem sind Neu-Absolventen und Schüler der Schauspielschule Kassel in folgenden Aufführungen zu sehen:

 

Katharina Brehl in "Tschernobyl" am Jungen Theater Göttingen

 

Kristin Heil in "Krabat" bei den 66. Bad Hersfelder Festspielen

 

Sasha René Bornemann, Benjamin Wilke und Yorick Tortochaux

 

in "Die Goldene Gans" bei den 66. Bad Hersfelder Festspielen

 

Alexander Bräutigam in "Krabat" bei den Krabat-Festspielen in Schwarzkollm

 

Friede den Hütten! Krieg den Palästen!

Ein Georg Büchner Abend

Kooperation des Jungen Theaters Göttingen mit der Schauspielschule Kassel

Foto: © Dorothea Heise

"Eindrucksvoll bringen Katharine Brehl, Sophia Dobers, Daniela Drachholz, Isabelle Heathcote, Kristin Heil, Sebastian Freitag, Robin Middeke und Yorick Tortochaux die Szenencollage auf die Bühne. Mal agieren die Studierenden im fünften Semester der Schauspielschule Kassel wie ein griechischer Chor, mal treten sie im Wechsel in den Vordergrund und verwirklichen Szenen aus den Dramen. Mal wird der eine, mal der andere Georg Büchner und sagt den Wechsel ins nächste Stück an. Gemeinsam agieren sie in unglaublicher Dichte. In nur einer Stunde bringen sie das kurze Schaffen des jungen Radikalen auf die Bühne... Begeisterter Applaus und Trampeln zum Schluss bewiesen, dass das Zusammenspiel von Jungem Theater und Schauspielschule Kassel sich gelohnt hat." (Ute Lawrenz, HNA vom 22.02.2016)