Aktuelle Aufführungen

Studiobühne der Schauspielschule Kassel

20. Juli 2018 - 19.00 Uhr - Arbeitsdemonstration des 2. Semesters

 

Sprechen, Tanz und Schauspiel (Etüden und Szenen)

 

Im Programm Tanzimprovisation, Improvisation-Etüden und Szenen aus:

„Pioniere in Ingolstadt von M. L. Fleißer, „Krankheit der Jugend“ von F. Bruckner,

„Zwei auf einer Bank“ von A. Gelmann, „Unschuld“ von D. Loher, Rebell zum Schein“ 

von S. O´Casey, „Jagdszenen aus Niederbayern“ von M. Sperr, „Drei Schwestern“

von A. Tschechow, „Frühlings Erwachen“ von F. Wedekind, „Letzten Sommer in Tschulimsk“ von A. Wampilow.

 

Es spielen: Alischa Brocke, Vincent Brummer, Samuel Fellmann, Judith Schiller,

Lucie Schmidt, Deniz Tübek, Stella Voge, Ole Pampuch (6. Semester).

 

Dozenten/innen: Viktor Dell, Rafael Meltzer, Maja Müller-Bula, Sebastian Rückert,

Enri Schöner, Andrea Tralles, Anna-Lena Tietje.

 

Informationen unter der Telefonnummer: +49 (0)561 861 93 41 oder per E-Mail: info@schauspielschule-kassel.de

2. September - 20.00 Uhr - "Hexenjagd" von Arthur Miller

Abschlussinszenierung des 7. Semesters Junges Theater Göttingen

 

Weitere Aufführungen:

12./13./14./15. September jeweils um 19.00 Uhr - Dock 4 Studiobühne Deck 1

 

"...wir haben getanzt...es war nur Spaß..." (Abigail Williams)

....Das nächtliche Treiben junger Mädchen im Walde wurde in einer Zeit und Gesellschaft, die in Allem ein Zeichen des Göttlichen oder des Teuflischen sah, zum Ausgangspunkt
eines Massenwahns, der zu den Hexenprozessen von Salem führte und schließlich vielen Menschen das Leben kosten sollte. Vor dem Hintergrund der Kommunistenverfolgung in den USA unter John Mc Carthy in den 50er Jahren schrieb Arthur Miller diesen Klassiker des modernen Dramas.

"...sie reißen den Himmel nieder und erheben eine Hure."
(John Proctor)

 

Es spielen: Caspar Bähr, Eva Blum, Jakob Blum, Alischa Brocke (3. Semester),

Janine Bossecker, Selina Brand, Katharina Fromm, Max Heinemann (Absolvent 2018),

Ole Pampuch, Marie-Sophie Renner, Lisa Schreiber, Christopher Seban.

 

Regie: Rafael Meltzer. Regie-Assistenz: Carla Schmelter

Ausstattung: Lucia Stamac

 

Kartenvorbestellung unter der Telefonnummer: +49 (0)561 787 2067 oder unter: http://www.dock4.de/cms/kartenvorbestellungdirekt

sowie: +49 (0)551 - 495015 / kasse@junges-theater.de

 

Aufführungsrechte: Deutscher Theaterverlag GmbH

 

"Hexenjagd"/ 7. Semester 2018/Plakat: Nikolaus Frank

Studiobühne der Schauspielschule Kassel / Dock 4 Studiobühne Deck 1

28. September 2018 - 19.00 Uhr - (Premiere) -

"Das Wunder des Heiligen Antonius" - eine satirische Legende

von Maurice Maeterlinck - Aufführung des 5. Semesters

Weitere Aufführung - 30. September - 20.00 Uhr - Dock 4 Studiobühne Deck 1

 

Maeterlinck (1862-1949) untersuchte mit seinem Stück, ausgehend von den Folgen der Aufklärung, den Glauben der Menschen seiner Zeit zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Inszeniert von Regiegrößen wie Meyerhold; in Deutschland kaum rezipiert.
Über hundert Jahre später – unserem eigenen Fin de Siècle – scheint die Legende grotesk. Und doch steht der Heilige Antonius von Padua wieder vor der Tür und möchte einer Trauergemeinde ihre Tote wiedergeben. Das Hausmädchen öffnet, während die Trauernden sich noch am Leichenschmaus ergötzen – Kaum zu glauben!

 

Es spielen: Lukas Robin Dörr, Martha Angel Gräbenitz, Philip Heines, Pascal Hettler,

Lea Martina Hübner, Antonia Leonie Kohlstedt, Jens Meyer, Layla Middeke, Natalie Nowak.

 

Regie: Viktor Dell. Regie-Assistenz: Yorick Tortochaux

 

Kartenvorbestellung unter der Telefonnummer: +49 (0)561 861 93 41 oder per E-Mail:info@schauspielschule-kassel.de 

sowie unter der Telefonnummer:+49 (0)561 787 2067 und unter: 

http://www.dock4.de/cms/kartenvorbestellungdirekt

 

El Greco - Heiliger Antonius von Padua. ca. 1580

6. Oktober 2018 - 20.00 Uhr - "Eine Frau namens Medea" nach Seneca -

Aufführung der Schauspielschule Kassel und La compagnie TACA Périgueux/Paris

 

Seneca (ca. 1–65), römischer Staatsmann, Philosoph und Dichter, verfasste, wie viele vor und nach ihm, seine eigene Variante des bekannten Medea Mythos.
Eine Frau namens Medea wird es immer wieder geben – und immer wird sie ihre Weiblichkeit zu behaupten wissen. Im Kampf mit ihrem männlichen Gegenpart verdichtet sich die Beziehung der Geschlechter zueinander. Hier soll ermutigt werden zu einer Gesellschaft, die den gegenseitigen Respekt zwischen Frauen und Männern stärkt.

 

Ein deutsch-französisches Theaterprojekt, das junge professionelle Künstler aus beiden Ländern zusammenführt.

 

Es spielen: Lukas Robin Dörr, Martha Angel Gräbenitz, Philip Heines, Pascal Hettler,

Lea Martina Hübner, Antonia Kohlstedt, Layla Middeke, Natalie Nowak, Karl Philippe,

Pierre Saget, Thibaud Jara Ureta, Eléonore Rambaud, Morgane Gacon.

 

Regie: Francois Dragon/Pauline Dragon.

Bühnenbild: Pauline Dragon. Kostüme: Anais Hervé. Video: Chloé Ségalen.

Sprachanimation: Ina Engelhardt.

 

Das Projekt wird vom Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW/OFAJ),

von Erasmus+ (EU-Programm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport),

sowie von Region Nouvelle Aquitaine und Departement Dordogne Périgord unterstützt.

 

Kartenvorbestellung unter der Telefonnummer: +49 (0)561 787 2067 oder unter: http://www.dock4.de/cms/kartenvorbestellungdirekt

 

George Romney - Lady Hamilton als Medea. 1786

Aufführungen der Schauspielschule Kassel (2005-2018)

Inkl. Kooperationsprojekte mit Jungen Theater Göttingen, Komödie Kassel, 

TACA Paris/Périgueux, Bad Hersfelder Festspiele u. a.

 

2005 – „Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny" von Bertolt Brecht, Dock 4 Kassel

2006 – „Die Heirat" von Nikolaj Gogol, Kulturfabrik Salzmann Kassel

2006 – „Das Tagebuch der Anne Frank" von Wendy Kesselmann,

           Junges Theater Göttingen

2007 – „Auf hoher See" von Slawomir Mrozek, Dock 4 Kassel

2007 – „Der tollste Tag" von Peter Turrini, Dock 4 Kassel

2007  „Herr der Fliegen" von William Golding, Junges Theater Göttingen

2008 – „Das Missverständnis" von Albert Camus, Dock 4 Kassel

2008 – „Die Revolution ist noch nicht fertig!" nach 

           „Dantons Tod“ von Georg Büchner, Junges Theater Göttingen

2009 – „Der Stumme Diener" von Harold Pinter, „Komödie“ Kassel

2009 – „Die Zofen" von Jean Genet, Dock 4 Kassel

2009 – „Bluthochzeit" von Federico Garcia Lorca, Kulturfabrik Salzmann Kassel

2010 – „Nachtasyl" von Maxim Gorki, Dock 4 Kassel

2010 – „Norway Today" von Igor Bauersima, „Komödie“ Kassel

2010 – „Krankheit der Jugend" von Ferdinand Bruckner, Dock 4 Kassel

2010 – „Der Menschenfeind" von J.-B. Molière, Kulturfabrik Salzmann Kassel

2010 – „Bezahlt wird nicht" von Dario Fo, Dock 4 Kassel

2011 – „Der Idiot" von Fjodor M. Dostojewski, Dock 4 Kassel

2011 – „Und Zeit vertreibt die Liebe" von Marivaux, Kulturfabrik Salzmann Kassel

2011 – „Die Wirtin" von Peter Turrini, Kulturfabrik Salzmann Kassel

2012 – „Reigen" von Arthur Schnitzler, Kulturfabrik Salzmann Kassel

2012 – „Endstation Sehnsucht" von Tennessee Williams, Cassalla-Theater Kassel

2012 – „Der gute Mensch von Sezuan" von Bertolt Brecht, Kulturfabrik Salzmann Kassel

2012 – „69" von Igor Bauersima, Theatre „Under the very roof"

           St. Petersburg (Russland) / Dock 4 Kassel

2013 – „Der zerbrochene Krug" von Heinrich von Kleist, Theaterstübchen Kassel

2013 – „Boulevard Sevastopol" von Igor Bauersima, Dock 4 Kassel

2013 – „Tartuffe" von J.-B. Molière, Dock 4 Kassel

2013 – „Die Physiker" von Friedrich Dürrenmatt, Dock 4 Kassel / TACA Périgueux (Frankreich)

2013 – „Am Ost-Hang" von Taras Drozd, Theatre „Under the very roof“ St. Petersburg (Russland)

2014 – „Der Kirschgarten" von Anton Tschechow, Dock 4 Kassel

2014 – „Der Liebhaber" von Stefan Limbrunner,

           Studiobühne der Schauspielschule Kassel

2014 – „Luv" von Murray Schisgal,

           Studiobühne der Schauspielschule Kassel

2014 – „Yvonne, die Burgunderprinzessin" von Witold Gombrowicz, Dock 4 Kassel

2014 – „99 Grad" von Albert Ostermaier, Dock 4 Kassel

2014 – „Die heilige Johanna der Schlachthöfe" von Bertolt Brecht, Halle 2

           (SOZO visions in motion), Kassel / TACA Périgueux (Frankreich)

2014 – „Der Stumme Diener" von Harold Pinter, Theatre „Under the very roof" 

           St. Petersburg (Russland) / Studiobühne der Schauspielschule Kassel

2015 – „Bernarda Albas Haus" von Federico Garcia Lorca, Dock 4 Kassel

2015 – „Die Tippser" von Murray Schisgal, Studiobühne der Schauspielschule Kassel

2015 – „Die Kabale der Scheinheiligen" von Michail Bulgakow, Dock 4 Kassel

2015 – „Was einer sucht, das findet er" von Alexander Ostrowski, Dock 4 Kassel

2015 – „Die Verbrecher" von Ferdinand Bruckner, Dock 4 Kassel / TACA Périgueux (Frankreich)

2016 – „Friede den Hütten! Krieg den Palästen!" - Georg Büchner Abend, 

           Junges Theater Göttingen

2016 – „Peer Gynt" von Henrik Ibsen, Dock 4 Kassel

2016 – Die Migranten" nach Peter Turrini „Ich liebe dieses Land",

           Dock 4 Kassel/TACA Périgueux (Frankreich)

2017 – „Walnussbrot" von Daniela Schönberg, Dock 4 Kassel

2017 – „Der Bär"/„Der Heiratsantrag" von Anton Tschechow, Palais Hopp Kassel

2017 – „Locked" - Tanzaufführung, Dock 4 Kassel

2017 – „Liliom" von Ferenc Molnár, Dock 4 Kassel

2017 – „Tango"/„Polizei" von Slawomir Mrozek, Dock 4 Kassel

2017 – "Die Kleinbürgerhochzeit" von Bertolt Brecht, Dock 4 Kassel

2017 – "Nie wieder Friede!" von Ernst Toller, Dock 4 Kassel/

            TACA Périgueux/Goethe-Institut Paris (Frankreich)

2017 – "Das Streichquartett" nach Szöke Szakáll, Studiobühne der Schauspielschule Kassel

2018 –  Brecht-Szenen, Dock 4 Kassel

2018 – "Nanou" von Wolfgang Maria Bauer, Dock 4 Kassel

2018 – "Nichts... hat eine Bedeutung" nach Janne Teller, Dock 4 Kassel

2018 – "Hexenjagd" von Arthur Miller, Dock 4 Kassel

2018 – "Das Fest" von Thomas Vinterberg/Mogens Rukov, Dock 4 Kassel

Künstlerischer Leiter der Schauspielschule Kassel: Viktor Dell

Staatlich anerkannte

Berufsfachschule

Schauspielschule Kassel

Wolfsschlucht 25

34117 Kassel

 

 

Telefon: +49 561 8619341

Fax:       +49 561 8906827
E-Mail:
info@schauspielschule-kassel.de

 

Nächste Vorsprechtermine

 

03.08.2018 - 12.00 Uhr -

Wolfsschlucht 25, 34117 Kassel

 

24.08.2018 - 12.00 Uhr - Wolfsschlucht 25, 34117 Kassel

 

Weitere Termine nach Absprache

 

Ferien 2018/2019

Sommerferien

23.07.2018 - 31.08.2018

 

Herbstferien

08.10.2018 - 19.10.2018

 

Weihnachtsferien

24.12.2018 - 06.01.2019