Dozenten

Viktor Dell - Schauspiel und Regie

Schulleiter

 

Regiestudium in St. Petersburg unter anderem bei Georgy Towstonogow. Viele Jahre Dozent für Schauspiel und Regie im Hochschulbereich, nebenher Inszenierungen an verschiedenen Theatern in Russland. 1993 Zuerkennung des Dozententitels der Bühnenkunst in Moskau aufgrund der künstlerischen und pädagogischen Tätigkeit. Lehrtätigkeiten an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover und Reduta-Berlin. Seit 1999 künstlerische Leitung des Theaters am Fluss. Im September 2003 wurde in Zusammenarbeit mit Gabriela Ortega Sánchez und Gerrit Reinecke die Schauspielschule Kassel ins Leben gerufen. Im Dezember 2015 wurde Viktor Dell der Andrei-Tolubeyev-Preis für die Gründung der Schauspielschule Kassel, engagierte Mitwirkung am Projekt "Das moderne Drama" und für die Entwicklung der deutsch-russischen Beziehungen im Bereich der Theaterkunst in St. Petersburg verliehen.

 

Agnes Giese - Schauspiel

 

Schauspielstudium an der UdK Berlin. Langjähriges Engagement am Staatstheater Kassel, anschließend in Berlin am GRIPS-Theater dann am theater 89. Stückverträge in Schwedt, beim Theater Rote Grütze Berlin, am freien Theater dramagraz, am Künstlerhaus Wien sowie am Theater Rudolstadt. Lehrauftrag an der UdK Berlin. Seit 1995 ist sie Schauspielerin am Jungen Theater Göttingen.

Sie hat dort auch mehrmals Regie geführt (vor allem bei Kinder- und Jugendstücken). Seit 2002 leitet sie den Jugendclub am Jungen Theater, seit 2013 auch die Bürgerbühne am JT. Darüberhinaus Workshops und Theaterarbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen (Impro-Sport, Körperarbeit, Rollenarbeit, Stückentwicklung). Fortbildungen für Lehrer und Pädagogen. Seit 2006 ist sie Dozentin für Schauspiel an der Schauspielschule Kassel.

 

Tina Machulik - Tanz und Bewegung

 

Tina Machulik kam mit 18 Jahren nach Kassel und studierte 2 Jahre an der Schauspielschule Kassel. 2012 entschloss sie sich ganz in den Bereich Tanz zu wechseln und studierte bis 2014 an der Kasseler Berufsfachschule für Zeitgenössischen Tanz „SOZO Visions in Motion“ unter der Leitung von Deborah Smith-Wicke. In dieser Zeit war sie in verschiedenen Produktionen (Orpheus, Readymades, Die verzauberten Brüder, Das Dschungelbuch, Die kleine Meerjungfrau) am Staatstheater Kassel zu sehen. Im Februar 2015 war sie außerdem in dem Kurzfilm "The old men and the bird" auf der Berlinale (einziger Deutscher nominierter Kurzfilm) als Hauptakteurin zu sehen. Im September 2014 begann sie eine Fortbildung zur Tanzpädagogin am Dance Center Bielefeld, die sie im Herbst 2015 abgeschlossen hat.

 

Rafael Meltzer - Schauspiel

Stellvertreter des Schulleiters

 

Schauspielausbildung in München von 1998 bis 2002. Anschließend Festengagement am Stadttheater Pforzheim. Danach Engagements an verschiedenen Bühnen in Stuttgart und an der Landesbühne Hannover. Von 2007 bis 2013 Ensemblemitglied der Westfälischen Kammerspiele. Dort war er in über 30 Produktionen zu sehen. 2011 Uraufführung in Qingdao mit der deutsch-chinesischen Koproduktion "Das weisse Zimmer". Die Produktion wurde 2012 mit dem höchsten chinesischen Sprechtheaterpreis, dem "Goldenen Löwen" ausgezeichnet. Nach einem Engagement am Staatstheater Kassel nun freischaffender Schauspieler und Schauspiellehrer.

 

 Maja Müller-Bula - Sprechen/Schauspiel

 

Maja Müller-Bula absolvierte ihr Schauspielstudium von 1997 – 2001 an der Hochschule „Ernst Busch“ Berlin. Engagements unter anderem am Stadttheater Nordhausen, Mittelsächsischen Theater Freiberg, Theater Schwetzingen, Staatstheater Cottbus und Gallus Theater Frankfurt/Main. Mitbegründerin und Gast-Schauspielerin der Daedalus Company in Frankfurt. Mitarbeiterin am Jungen Theater Göttingen, seit Februar 2013 Schauspielerin des professionellen Göttinger Ensembles „stille hunde“. Derzeit Gast-Schauspielerin am Deutschen Theater Göttingen.

 

Alina Rank - Sprechen/Schauspiel

 

Nach der erfolgreichen Schauspielausbildung an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main war sie von 2008 bis 2016 fest im Ensemble des Staatstheaters Kassel (derzeit Gast). Sie spielte u. a. Wendla in Wedekinds "Frühlings Erwachen" (2008/2009), Alison Porter in "Blick zurück im Zorn" von John Osborne (2008/2009), Nina in Tschechows "Die Möwe" (2009/2010), Bonnie in "Bonnie und Clyde" von Thomas Richardt (2009/2010) und Solveig in Ibsens "Peer Gynt" (2009/2010). Im Juni 2012 wurde Alina Rank der Nachwuchspreis der Fördergesellschaft e. V. für hervorragende Leistungen, speziell für "ihre enorme Vielseitigkeit" verliehen. Derzeit als freie Schauspielerin in Berlin und Kassel tätig.

Sebastian Rückert - Schauspiel, Bühnenfechten und Bühnenkampf

 

2005 Abschluss als Schauspieler an der Athanor Akademie in Burghausen. Dort unterrichtete er außerdem Degen- und Breitschwertkampf. Er inszenierte bereits diverse Kämpfe für Junges Schauspielensemble München, die Katakombe Frankfurt, Dinner Krimi, Theaterhaufen Hall und viele Laienbühnen. Als Schauspieler lange aktiv in der freien Szene (u.a. in Venedig, Chile,Tirol, Schweiz) und mehrere Jahre fest angestellt beim Theater auf Tour, Darmstadt. Mitglied bei der British Academy of Screen and Stagecombat (BASSC) sowie bei Stage-Combat Deutschland. Er lernte bei namhaften Kampfchoreographen wie Robert MacDougall von der Society of American Fighting Directors ("Braveheart"), Bret Yount von der BASSC ("Troja") und anderen. Er ist geschult in den Waffenklassen Breitschwert, Schwert und Schild, Degen, Degen und Dolch, Unbewaffnet, Freestyle mit gefundenen Objekten sowie Katana und Naginata.Seit 2009 Dozent an der Schauspielschule Kassel, ab 2015 künstlerischer Leiter des Theaters in der Wolfsschlucht.

 

Uwe Schmidt - Theatergeschichte und Dramaturgie

 

Studium der Theater-, Film- und Medienwissenschaft und Amerikanistik (M.A.) u. a. bei Hans-Thies Lehmann und Klaus Reichert an der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Private Aus- und Weiterbildung in den Bereichen Schauspiel, Commedia dell'arte und Temperamente, Gesang, Bewegung, Steptanz, Bühnenfechten und Klavier. Freie Theater- und Performancearbeiten u. a. für Schauspiel FrankfurtTheater am Turm (TAT)Bockenheimer DepotKünstlerhaus Mousonturm, Theater 695, Frankfurter KunstvereinMuseum für Angewandte Kunst Frankfurt und in diversen freien Gruppen wie Ereignisräume, manche(r) art sowie dem Kulturnetzwerk „Die Cavalerotti“. Musiktheater u. a. mit der hr-Bigband. Lesungen und Sprechertätigkeit. Soloprogramm „Speer, Gürtel & Schwert“. Kompositionen für Theater. Mitherausgeber der Zeitschrift „Zeichen & Wunder“. Dozent an der Schauspielschule Kassel seit September 2004.

 

Carla Schmelter - Schauspiel

 

Carla Schmelter absolvierte ihre Schauspielausbildung von 2006 – 2010 an der Schauspielschule Kassel. Engagements am Theater auf Tour Darmstadt, Labor-Theater Bremen und in der freien Theaterszene in Kassel.

Inszenierungen im Theater in der Wolfsschlucht und Mitwirkung bei mehreren Projekten der Schauspielschule Kassel, unter anderem Regieassitenz bei der Abschlussinszenierung 2017.

 

Enri Daniel Schöner - Körper-/Stimmtraining, Schauspiel

 

Schauspielausbildung an der Reduta-Berlin, Schauspielschule für Theater und Film bei Prof. Teresa NawrotErlernen der Theaterregie überwiegend bei Viktor Dell sowie bei Serguei Koromchtchikow. 2005 - 2015 Ensemblemitglied beim Kinder- und Jugendtheater Spielwerkstatt Berlin. Verschiedene Film- und Theaterprojekte. 2009 Performance Avantgardekunstaufführung „Straße der Wahrheit – Das Imperium der Dinge“  in den Sophiensaelen Berlin, Regie: Alexander Petljura. Leitung mehrerer Theaterworkshops und –kurse für Erwachsene, Jugendliche und Kinder in Berlin und Kassel. Fortbildungen für Lehrer und Pädagogen in Darstellendem Spiel. Seit mehreren Jahren Dozent für Schauspieltechnik nach K. S. Stanislawski und Lee Strasberg sowie Bewegungs-, Atem- und Stimmtraining nach Jerzy Grotowski an der Reduta-Berlin und an der Schauspielschule Kasse.

 

Anna-Lena Tietje - Tanz und Rhythmik

 

Abschluss als Bühnentänzerin (Diplom) an der Hochschule für Musik und Theater Hannover.

Freie Mitarbeiterin an der Tanzwerkstatt Kassel. Regelmäßige Betreuung tänzerischer Projekte des Jugendbildungswerkes Baunatal, der Montessorischule sowie der Reformschule in Kassel. Tänzerische Bühnenarbeit mit der Company "Pep" und in der freien Tanzszene. Seit 2006 Dozentin für Tanz und Rhythmik an der Schauspielschule Kassel. 

 

Andrea Tralles-Barck - Sprechen und Sprecherziehung

 

Studium der Literatur-, Theater- und Sprechwissenschaft in Berlin sowie DAAD-Stipendiatin (National Institute of Dramatic Arts, Sydney). Sie arbeitete als Co-Autorin und Dramaturgin für Fernsehfilme, doch besonders das gesprochene Wort bildet den Mittelpunkt ihrer Arbeit: sie unterrichtet Schauspielstudenten an der UdK Berlin und gibt Kurse im Bereich Stimme und Sprechen für Schauspieler. Seit 2006 Dozentin für Sprechen an der Schauspielschule Kassel.

 

Susanne Vogt - Stimmbildung und Gesang

 

Nach einem Austauschjahr Highschool-Diploma in Michigan, danach Abitur und Studium (Deutsch / Kunstgeschichte) in Göttingen. Wechsel nach Kassel, I. und II. Staatsexamen in den Fächern Musik und Kunst. Seitdem freiberuflich als Musikerin im Bereich Popularmusik (Jazz, Blues, Singer-Songwriter, etc.) sowie als Malerin und Illustratorin tätig. Zahlreiche Live-Auftritte mit unterschiedlichen Formationen vom Duo bis zur Bigband im In- und Ausland; Kasseler Kulturförderpreis für „herausragende, eigenständige stimmliche Leistungen". Gastengagements in Musicalproduktionen am Staatstheater Kassel sowie am Theater Krefeld und Mönchengladbach. Lehrbeauftragte an der Universität Kassel, Vocal Coach für „Acoustic Sessions"-Workshops (Amsterdam) und am Europa-Projekt „Best Voices" der Friedrich-List-Schule Kassel tätig. Seit 2006 Dozentin für Stimmbildung und Gesang an der Schauspielschule Kassel.

 

Gastdozenten

Carlo Ghirardelli - Schauspiel

 

Schauspielstudium an der Schauspielakademie Zürich. Abschluss: Diplom-Schauspieler  mit Auszeichnung (Emil- Opprecht- Preis 1975). Erstes Engagement am Landestheater Tübingen. 1980 für seine Rolle als Arturo Ui in der Zeitschrift "Theater Heute" unter den Schauspielern des Jahres geführt. 1981 folgte der Wechsel ans Stadttheater Freiburg zu Manfred Beilharz. 1983 Engagement am Staatstheater Kassel. Die nächsten Stationen waren die Bühnen der Stadt Köln und das Düsseldorfer Schauspielhaus. Zurück in Kassel spielte er elf Jahre unter verschiedensten Regisseuren unterschiedlichste Rollen, am liebsten gebrochene oder zwiespältige Figuren wie Platonov (Tschechow), Rat Walter (Kleist) oder Richard III. (Shakespeare). Heute mit vielen Literaturprogrammen und als Gastschauspieler unterwegs, auch in musikalischen Produktionen. 2009-2015 Dozent (derzeit Gastdozent) für Schauspiel an der Schauspielschule Kassel.

 

Sofia Sheynkler - Schauspiel

 

Ausbildung an der Schule für darstellende Künste in Sankt Petersburg, 2000 Umzug nach Deutschland. Tänzerin und Animateurin in Italien, Österreich und Ägypten. 2014 Abschluss (Bühnenreife) an der Schauspielschule Kassel. Während der Ausbildung Gesangsunterricht bei Anna Sterzer. Danach: Engagements bei „das letzte Kleinod“ und „Manufaktur Theater“,  Lehrtätigkeit an der Schauspielschule Kassel, eigene Regieprojekte, Zusammenarbeit mit Viktor Dell, Thorsten Teubl, Napo Oubo-Gbati und Tina Machulik. Derzeit absolviert sie ihre Ausbildung als Theaterpädagogin an der Theaterwerkstatt in Heidelberg.

 

Vorsitzender der Prüfungskommission

André Bücker

 

André Bücker studierte Theater-, Film- und Fernsehwissenschaften, Geschichte und Philosophie in Bochum. 1993 kam er als Regieassistent an das Theater Dortmund. Er arbeitete ab 1994 in verschiedenen Funktionen für das Kunstfest Weimar und ist seit 1995 als Regisseur tätig, u. a. in Dortmund, Hannover, Graz, Bremerhaven, Neuss, Nürnberg, Göttingen. Von 2009 bis 2015 war er Generalintendant des Anhaltischen Theaters Dessau.

André Bücker war von 2011 bis 2013 Initiator und Künstlerischer Leiter des Internationalen Musikfestivals »Himmel auf Erden« in Wittenberg.

Seit 2012 ist er Vorsitzender der Prüfungskommission der Schauspielschule Kassel, beauftragt vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst. Ab der Spielzeit 2017/18 ist André Bücker der Intendant des Theaters Augsburg.